Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Jahresbericht 2004 (Dahm), Kurzfassung

 Dahm, Susanne (Red.) (2004)

Entwicklungskonzept zur Reaktivierung innerörtlicher Freiflächen zur Reduzierung des Landschaftsverbrauchs in den Gemeinden Forbach, Gernsbach und Weisenbach

Das im Rahmen der EU-Gemeinschaftsinitiative LEADER+ als Leitprojekt geförderte Projekt "Eindämmung des Landschaftsverbrauchs durch Aktivierung des innerörtlichen Potenzials im Murgtal" hat zum Ziel, das Murgtal als landschaftlich wertvollen Erholungsraum, Wohn- und Arbeitsstandort durch Erkundung und Nutzung innerörtlicher Flächenreserven und durch Stärkung touristischer Angebote bei gleichzeitigem Schutz des Landschaftsraums zu entwickeln.

Dazu wurden neue Organisationsformen, Ideen für gemeindeübergreifende Maßnahmen sowie Handlungsempfehlungen auch für andere Teilräume im LEADER+-Gebiet erarbeitet. Die Untersuchung und die entwickelten Lösungsvorschläge umfassen sowohl die regionale als auch die örtliche Ebene bis hin zur Betrachtung lokaler Einzelflächen.

Insbesondere sollen die mit der Einführung der Stadtbahn verbundenen Impulse genutzt werden, um die weitere Entwicklung dieses überwiegend ländlich geprägten Raumes zu unterstützen und teilweise bestehenden Abwanderungstendenzen gezielt zu begegnen. Die damit verbundenen Anforderungen können nur im Rahmen einer integrierten Gesamtkonzeption erreicht werden, die unterschiedliche fachliche Maßnahmen ebenso wie die Anstrengungen der verschiedenen Gemeinden zu einer abgestimmten Vorgehensweise vereinigt.

Methodisch wurde das Projekt in drei Planungsschritten bearbeitet:

  1. Erstellung einer Übersicht über innerörtliche Bauflächenpotenziale in den Ortsteilen Gernsbach-Obertsrot, Gernsbach-Hilpertsau, Weisenbach, Weisenbach-Au, Forbach-Langenbrand und Forbach-Gausbach
  2. Vorbereitung, Organisation und Durchführung von Testplanungen zur Klärung von Nutzungsmöglichkeiten und bestehenden Handlungsspielräumen mit drei interdisziplinär zusammengesetzten Planerteams auf für die Ortsentwicklung strategisch bedeutsamen Arealen in den Ortsteilen Gernsbach-Obertsrot, Weisenbach-„Ortskern – rechts der Murg“ und Forbach-Gausbach
  3. Synopse der Ergebnisse aus Flächenanalyse, Testplanungen und daraus entwickelten Handlungsstrategien, Abschlussbericht mit auf andere Räume übertragbaren Handlungsempfehlungen


Hervorzuheben ist insbesondere der Einsatz des informellen Planungsinstruments der „Testplanungen“, die in diesem Projekt erstmals simultan für mehrere aneinandergrenzende Gemeinden mit ähnlicher Aufgabenstellung durchgeführt wurden. Die interdisziplinäre Besetzung der beteiligten Planerteams mit Architekten, Ingenieuren, Raumplanern und Landschaftsarchitekten ergab ein breites Lösungsspektrum und eine Zusammenschau der unterschiedlichen regionalen Ebenen, die mit den sonst üblichen Methoden nicht erreicht werden kann. Die häufig anzutreffende Konkurrenzsituation kleinerer Gemeinden untereinander mit daraus resultierenden unzureichend abgestimmten Konzepten konnte durch Herausarbeitung gemeinsamer Interessen und von Handlungsempfehlungen zu deren Umsetzung reduziert werden. Durch abgestimmte Planungen und entsprechende Öffentlichkeitsarbeit kann den Interessen kleiner Gemeinden in der wachsenden Konkurrenz um Einwohner, Arbeitsplätze und finanzielle Mittel der notwendige Nachdruck verliehen werden.

Empfehlungen wurden entwickelt zum einen für die jeweiligen Ortsteile, für die beteiligten Gemeinden und für andere Räume der LEADER+ Region und darüber hinaus.

Abschlussbericht Leader+ - Projekt,
ISBN 3-89157-109-7