Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT


Ich berate Sie gerne!

 

Gundula Marks
gundula marksOqg8∂kit edu
+49 (0)721-608-43632
(Mo–Fr 9–13 Uhr)

Stipendium

DAAD Logo

Jährlich stehen Stipendien für unsere Studierenden zur Verfügung. Darüberhinaus wird der Studiengang vom Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD unterstützt und im Rahmen des Programms für Entwicklungsbezogene Postgraduiertenstudiengänge EPOS gefördert.

Allgemeine Informationen

Informationen rund ums Studium in Deutschland (deutsch und englisch)

Was Studierende wissen sollten (deutsch)

Student Handbook (auf Englisch)

Online-Beiträge rund um das KIT (Mediathek)

Studienkosten und Stipendien

Studiengebühren

Ab dem Sommersemester 2016 gibt es keine Studiengebühren mehr für den Masterstudiengang Regionalwissenschaft/Raumplanung.

Der allgemeine Semesterbeitrag beträgt derzeit 138,69 Euro (Stand: 08/2014). Er setzt sich zusammen aus Verwaltungskostenbeitrag, Studentenwerksbeitrag und Studierendenschaftsbeitrag; nähere Informationen finden Sie unter www.sle.kit.edu/imstudium/gebuehren.php .

Stipendien

Stipendienangebote für deutsche und ausländische Studienbewerber gibt es auch z. B. unter www.stipendienlotse.de,  studienkompass.de mystipendium.de hochschulkompass.de  oder in der Stipendiendatenbank des DAAD: Infos für deutsche Studienbewerber  und Infos für ausländische Studienbewerber .

Das KIT bietet unter www.intl.kit.edu/ostudent/3640.php  Informationen zur Förderung von Studien- und Feldforschungsaufenthalten an.

Sie können also die oben genannten Plattformen nutzen zu denen unter anderem DAAD-Datenbank sowie das EPOS-Programm gehören oder sich direkt an die DAAD-Außenstellen wenden.

DAAD-Stipendium

Der Studiengang wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) unterstützt und im Rahmen des Programms für Entwicklungsbezogene Postgraduiertenstudiengänge (EPOS) gefördert. Jedes Jahr stehen Stipendien für nicht-deutsche Studierende zur Verfügung. Das Stipendium deckt die Lebenshaltungs- und Reisekosten während des gesamten Studiums und fördert zusätzlich mit Intensivsprachkursen und Tutorien das Erlernen der deutschen Sprache.Interessenten aus dem Ausland sollten sich in jedem Falle auf ein DAAD Stipendium bewerben.

 

Nähere Informationen über das EPOS Programm erhalten Sie hier  und hier .

 

Durch das EPOS Programm werden Studierende aus Entwicklungsländern gefördert. Durch weitere Programme des DAAD können darüberhinaus nicht-deutsche Studierende aus anderen Ländern ein Stipendium bekommen.


Bewerbung

Achtung: für alle DAAD Programme endet die Bewerbungsfrist für Studienstipendien am 30.10., ein Jahr vor dem eigentlichen Studienbeginn! Maßgeblich ist der Tag des Eingangs des Antrags mit allen erforderlichen Unterlagen. Aus diesem Grund sollten Sie einige Zeit vor der Bewerbungsfrist mit dem Bewerbungsprozess anfangen.

 

Vor der Bewerbung ist es empfehlenswert, das IfR zu kontaktieren.

Kontaktperson:

Dipl.-Übers. Gundula Marks
Raum:  308
Tel: +49 721 608 43632
Fax: +49 721 608 42888
Email: gundula marks∂kit edu

Schriftliche Anfragen auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch werden beantwortet.

 

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (siehe unten) für das DAAD-Stipendium schicken Sie bitte direkt an das IfR:

Institut für Regionalwissenschaft
Reinhard-Baumeister-Platz 1
Gebäude 10.50
76131 Karlsruhe
Deutschland

 


Bewerbungsunterlagen

 

Der Antrag muss in dreifacher Ausführung geschickt werden; Original und beide Kopien müssen unterschrieben werden. Die Unterlagen können auf Deutsch, Englisch oder Französisch sein (Unterlagen in anderen Sprachen bitte mit Übersetzung vorlegen).

 

Das Bewerbungsformular finden Sie unter „Antrag auf ein Forschungs-/Studienstipendium“ .

 

Ein vollständiger Antrag umfasst:

  • das Antragsformular, ausgefüllt, ausgedruckt und unterschrieben
  • einen lückenlosen Lebenslauf
  • ein 1-2-seitiges Motivationsschreiben auf Deutsch oder Englisch
  • ein bzw. zwei Gutachten neuesten Datums von einem bzw. zwei Hochschullehrer(n), die über die wissenschaftliche oder künstlerische Befähigung des Bewerbers Auskunft geben (das Gutachtenformular finden Sie unter „Gutachten zu Stipendienanträgen von ausländischen Studierenden, Graduierten, Doktoranden und Promovierten“ ).
  • Zeugnisunterlagen: Amtlich beglaubigte Kopien
    • des Schulabschlusszeugnisses, das im Heimatland zum Hochschulstudium berechtigt (mit allen Einzelnoten)
    • aller Hochschulzeugnisse über sämtliche Jahresprüfungen (mit allen Einzelnoten)
    • des Diplom- oder Bachelorzeugnisses mit Angabe der Abschlussnote(n).
  • allen Zeugnissen muss eine Erklärung des Notensystems beigefügt werden. Zeugniskopien sind amtlich beglaubigt und nach Möglichkeit in DIN A4 oder DIN A5 vorzulegen. Es genügt, wenn die Übereinstimmung der Kopie mit dem Original durch Stempel und Unterschrift von einer der folgenden Stellen bescheinigt wird: Botschaft bzw. Konsulat der Bundesrepublik Deutschland, deutsche Schule oder Universität, die das Original Zeugnis ausgestellt hat. Die Richtigkeit von Übersetzungen muss bestätigt werden. Originalzeugnisse werden erst bei der Immatrikulation in Deutschland benötigt.
  • einen offiziellen Nachweis über Ihre Deutschkenntnisse, die zum Zeitpunkt der Bewerbung mindestens auf dem Niveau A2 nach dem GER („Gemeinsamer Europäischer Referenzenrahmen für Sprachen“) sein müssen. Der Nachweis soll über den Stand Ihrer deutschen Sprachkenntnisse zum Zeitpunkt der Bewerbung Auskunft geben. Er sollte, wenn Dozenten des Goethe-Instituts oder Lektoren des DAAD sich am Ort befinden, von diesen, sonst von anerkannten Deutschlehrern ausgestellt sein.
  • neuere Fotografien, die auf die Bewerbungsbögen aufgeklebt sind.
  • ein Gesundheitszeugnis (erst einzureichen, wenn Sie vom DAAD dazu aufgefordert werden).
  • Arbeitszeugnisse über die Berufserfahrung
  • Empfehlungsschreiben von Arbeitgebern und Professoren
  • wenn möglich, Nachweis des Arbeitgebers, dass der Bewerber nach Absolvieren des Studiums wieder eingestellt wird.

 

Weitere Dokumente, die überzeugend ihre Fähigkeiten und Erfahrungen darstellen, dürfen hinzugefügt werden.

 

 

Auswahl der Stipendiaten

Über die Vergabe der Stipendien entscheiden jährlich das IfR und der DAAD gemeinsam. Voraussetzungen für eine Aufnahme sind:

  • die Bedingungen zur Aufnahme ins Masterprogramm
  • Berufserfahrung im Bereich Regionalwissenschaft/Raumplanung oder verwandten Fachgebieten
  • Höchstalter zum Zeitpunkt der Bewerbung: 36 Jahre 

DAAD-Stipendium Ablauf

Informationen Stand 09/2015. Verbindlich sind die Angaben im KIT-Bewerberportal.