Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Regionalmanagement und Netzwerkbildung

Regionalmanagement und Netzwerkbildung
Typ: Vorlesung (V) + Kompaktseminar (S)
Lehrstuhl: Fakultät für Bauingenieur-,Geo- und Umwe
Semester: Wintersemester
Ort:

Gebäude 10.50, Raum 412

Zeit:

Donnerstags
14.00 – 15.30 wöchentlich

Dozent:

Prof. Dr. J. Vogt

SWS: 2
LVNr.: 27014
Hinweis:

Der erfolgreiche Besuch des Seminars ist Voraussetzung für die Anmeldung zur Modulprüfung.

Ziele und Inhalte

Für ein wirkungsvolles und effizientes Regionalmanagement sind Kenntnisse des Netzwerkmanagements unerlässlich, da die zielorientierte Steuerung heterogen zusammen gesetzter Kooperationsstrukturen, etwa im Rahmen von Regional Governance-Strukturen, weltweit noch immer an Bedeutung gewinnen.

Die wichtigsten Ziele der beiden Lehrveranstaltungen sind die Vermittlung von Basiswissen des Netzwerk- und Regionalmanagements und vor allem die Anwendung dieses Wissens im Rahmen von Fallbeispielen aus typischen Anwendungsfeldern der regionalen räumlichen Planung und des Regionalmanagements. Die beiden Lehrveranstaltungen ergänzen sich dabei wie folgt:

In der Vorlesung werden grundlegende Begriffe sowie Erkenntnisse der Netzwerkmanagementforschung vorgestellt. Dabei spielen Akteure, Akteursinteressen, -motivationen und -handlungslogiken, Akteursgewinnung, Netzwerktypen, Netzwerkphasen mit ihren typischen Managementproblemen und Managementstrategien sowie Strategien zur Verstetigung von Netzwerken eine besondere Rolle.

Im Seminar präsentieren die Teilnehmer Kurzanalysen der von ihnen selbst ausgewählten Netzwerke, meist aus Kontexten ihrer Herkunftsländer. Anschließend führen sie in ein Rollenspiel ein, das eine typische Situation aus diesem Netzwerk zum Thema hat (z.B. Netzwerktreffen). Nach Durchführung des Rollenspiels mit allen Seminarteilnehmern wird dieses auf mehreren Ebenen (Realitätsnähe, Ziele und Zielerreichung der Akteure, eingesetzte Instrumente und Argumente, interkulturelle Aspekte, etc.) reflektiert und diskutiert.