Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Forschungsprofil IfR/ISL

Das Institut für Regionalwissenschaft (IfR) und das Institut für Städtebau und Landesplanung (ISL) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) bilden einen engen Verbund in Forschung und Lehre. Dieser in hohem Maße interdisziplinär ausgerichtete Verbund forscht zu raumbezogenen Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Geo-, Natur- und Sozialwissenschaften.

Die Kernkompetenz des Instituts für Regionalwissenschaft (IfR) ist die Analyse gesellschaftlicher Prozesse auf der lokalen und regionalen Ebene in Entwicklungs- und Transformationsländern. Die geographischen Schwerpunkte liegen in Süd- und Südostasien sowie West- und Südafrika. Darüber kooperiert das IfR mit der Universidad de Concepción (UdeC)/Chile innerhalb des Dualen Masterprogramms mit begleitenden Forschungen in Südamerika.

Die Arbeit des Instituts für Städtebau und Landesplanung (ISL) fokussiert auf die Analyse und Entwicklung von Konzepten und Maßnahmen des Flächenmanagements und der Raumentwicklung. Geographischer Ausgangspunkt hierbei ist Deutschland. Darüber hinaus internationalisiert sich diese Forschung sowohl nach Europa als auch zunehmend darüber hinaus.

Im Zeichen der Globalisierung mit zunehmenden Verflechtungen konvergieren die räumlichen Schwerpunkte beider Institute. Der Verbund von IfR und ISL basiert auf der gemeinsamen Betrachtung regionaler Entwicklungsprozesse und des regionalen Managements verfügbarer Ressourcen, Flächen und Infrastrukturen. Die Forschung dieses Verbundes lässt sich in fünf Bereiche einteilen, die sich untereinander ergänzen und teilweise überschneiden.

Forschungsfelder IfR/ISL Transformation von Umwelt und Ressourcen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft Methoden-Integration Landes- und Regionalplanung Kommunales Management und Städtebau