Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT


Ich berate Sie gerne!

 

Gundula Marks
bewerbungGep0∂ifr kit edu
+49 (0)721-608-43632
 

Stipendium

DAAD Logo

Jährlich stehen Stipendien für unsere Studierenden zur Verfügung. Darüberhinaus wird der Studiengang vom Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD unterstützt und im Rahmen des Programms für Entwicklungsbezogene Postgraduiertenstudiengänge EPOS gefördert.

Allgemeine Informationen

Informationen rund ums Studium in Deutschland (deutsch und englisch)

Was Studierende wissen sollten (deutsch)

Student Handbook (auf Englisch)

Online-Beiträge rund um das KIT (Mediathek)

Bewerbung

Wir empfehlen Ihnen, sich vor der Bewerbung auf jeden Fall an uns zu wenden.

Wer kann sich bewerben?

Absolventen eines Bachelor- oder Diplomstudiums aus einer raum- oder planungsrelevanten Fachrichtung (u. a. Raumplanung, Stadtplanung, Geographie, Volkswirtschaft, Soziologie, Ökologie, Agrar- und Forstwissenschaften), idealerweise mit praktischer Erfahrung in den o. g. oder verwandten Bereichen verfügen. Möglich sind aber auch andere zielführende Studiengänge, sprechen Sie uns gerne an!

 

Wann und wo soll ich mich bewerben?

Bewerbungsschluss ist der 30. September.
Aus organisatorischen Gründen (Visa-Beantragung, Wohnungssuche,...) empfehlen wir dringend eine Bewerbung bis 15. Juli. Bei einer Bewerbung bis 15. Juli kann eine zeitnahe Studienplatz-Zusage erfolgen.

Deutsche Staatsbürger, EU-Staatsbürger und BildungsinländerInnen (BewerberInnen mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung) bewerben sich über das KIT-Bewerbungsportal.
Nicht-EU-Staatsbürger, BildungsausländerInnen (BewerberInnen ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung) bewerben sich über das KIT-Bewerbungsportal für Bildungsausländer.

Beachten Sie bitte, dass eine Bewerbung für ein höheres Fachsemester nicht möglich ist.

 

Wir empfehlen Ihnen, sich vor der Bewerbung auf jeden Fall an uns zu wenden.

Kontaktperson:

Dipl.-Übers. Gundula Marks

Raum:  308

Tel: +49 721 608 43632

Fax: +49 721 608 42888

Email: gundula marksFiv2∂kit edu

Schriftliche Anfragen können auch auf Englisch, Französisch und Spanisch beantwortet werden.

 

Der erste Schritt des Bewerbungsprozesses ist die Online-Bewerbung im KIT-Bewerbungsportal. Anschließend schicken Sie per Post das Online-Bewerbungsformular – ausgedruckt und unterschrieben – mit den vollständigen Bewerbungsunterlagen (siehe unten) an die im Bewerbungsportal  angegebene Adresse (Studierendenservice). Der Studierendenservice leitet Ihre Bewerbung an das IfR weiter.

 

Welche Bewerbungsunterlagen muss ich einreichen?

Sie müssen die im Bewerbungsportal aufgelisteten Unterlagen einreichen (keine abschließende Liste):

  • Kontrollansicht Ihrer Daten (diese erhalten Sie am Ende der Online-Bewerbung)
  • Kopie der Hochschulzugangsberechtigung (Abiturzeugnis)
  • Kopie der Krankenkassenbescheinigung:
    • wenn Sie einer gesetzlichen Krankenversicherung angehören, die Krankenversicherungsbescheinigung und Vordruck der Krankenkasse
    • wenn Sie privat versichert sind, eine Bescheinigung der gesetzlichen Krankenkasse, dass Sie von der gesetzlichen Krankenversicherung befreit sind
  • Passbild mit Namen auf der Rückseite
  • Kopie des Bachelor- oder Diplomzeugnisses
  • Notenauszug; Diploma Supplement (falls vorhanden)
  • liegt der Bachelorabschluss wegen Fehlens einzelner Prüfungsleistungen noch nicht vor, muss der Nachweis über den Bachelorabschluss bis spätestens Vorlesungsbeginn nachgereicht werden.
  • für den Fall, dass Sie nicht persönlich Ihre Bewerbung durchführen wollen:
  • Eine Vollmacht zur Bewerbung (z. B. für den Fall, dass Sie während der Bewerbungszeit abwesend sind). Für die Bewerbung müssen Ihre Eltern/eine andere Person von Ihnen eine Vollmacht erhalten haben, die mit der Bewerbung eingereicht werden muss. Andernfalls dürfen nur Sie selbst die Bewerbung mit den erforderlichen Unterlagen beantragen.
  • einen Nachweis über ihre Deutschkenntnisse, sofern Deutsch nicht Ihre Muttersprache ist

 

Zusätzlich dazu müssen Sie beifügen:

  • einen aktuellen tabellarischen Lebenslauf (CV)
  • ein 1-2-seitiges Motivationsschreiben möglichst auf Deutsch oder auf Englisch
  • falls vorhanden: Empfehlungsschreiben/Zeugnisse
  • falls verfügbar: ein Exemplar der Abschlussarbeit Ihres Erststudiums

Weitere Dokumente, die überzeugend ihre Fähigkeiten und Erfahrungen bezeugen, dürfen hinzugefügt werden.

 

Die Kopien der Schul- und Hochschulzeugnisse müssen beglaubigt sein. Falls die Zeugnisse nicht auf Deutsch, Englisch oder Französisch vorliegen, muss außerdem eine beglaubigte Übersetzung vorliegen. 

 

Für nicht-muttersprachliche Bewerberinnen und Bewerber ist zur Einschreibung ein Nachweis über das Niveau B2 nach dem GER („Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen“) notwendig. Befreit werden Inhaber des Sprachdiploms derKultusministerkonferenz Stufe II, Inhaber der „Zentralen Oberstufenprüfung“ oder Inhaber des Großen oder Kleinen Sprachdiploms des Goethe-Instituts.

Für einzelne Module ist das Niveau C1 erforderlich, die Prüfung kann im Laufe des Studiums abgelegt werden.

 

Motivationsschreiben

Das Motivationsschreiben soll den Mitgliedern des Zulassungsausschusses erläutern, warum Sie das Masterstudium anstreben. Es ist sinnvoll, die Ausbildung und den beruflichen Werdegang kurz zu beschreiben und zu erklären, warum die Inhalte des Masterstudiums eine sinnvolle Ergänzung und Weiterführung darstellen. Dazu soll auch erklärt werden, welche berufliche Perspektive Sie in ihrem Heimatland oder im Ausland haben. Der Umfang des Motivationsschreibens soll ein bis zwei Seiten umfassen. 

 

Die berufliche Tätigkeit soll mit den Positionen und den in diesen Positionen ausgeübten Tätigkeiten beschrieben und durch Dokumente belegt werden.

 

Es ist hilfreich, wenn aus dem Motivationsschreiben deutlich wird, dass Sie sich intensiv über die Inhalte des Masterstudienganges informiert haben, z. B. über das Internet, die Institutspublikationen oder durch Absolventen des Studienganges.

Fachliche Voraussetzungen zur Aufnahme des Masterstudiums

Von Bewerberinnen und Bewerbern zum Masterstudium Regionalwissenschaft/Raumplanung werden Fachkenntnisse erwartet, die in einem Bachelorstudiengang mit raumwissenschaftlichem Bezug erworben wurden. Weitere Auskünfte dazu erteilen gerne die Studienberaterin/der Studienberater.