Institut für Regionalwissenschaft

Das Insti­tut für Regional­wissen­schaft

Das Insti­tut für Regional­wissen­schaft am Karlsruher Insti­tut für Tech­nolo­gie (KIT) analy­siert Struk­tu­ren und Pro­zes­se der Raum­nut­zung sowie Wir­kungs­pfa­de ex­tre­mer Natur­ereig­nis­se seit über 50 Jah­ren. Es ent­wickelt in sei­nem inter­diszi­plinär aufge­stellten For­schungs­team Kon­zepte zur Ana­lyse von Kon­flik­ten und zu ihrer Lö­sung. Thema­tischer und regio­naler Schwer­punkt sind die Regio­nen des glo­balen Sü­dens, oft noch als „unter­ent­wickelt“ be­zeich­net. Da­bei wer­den in ei­nem inter­ventions­theore­tisch begrün­deten Ansatz auch Wirk­sam­keiten und Wir­kungen von Maß­nahmen der Ent­wicklungs­zusammen­arbeit unter­sucht. Leit­idee des Insti­tuts ist ein enger Ver­bund in For­schung, Leh­re und Pla­nungs­praxis an der Schnitt­stelle von Geo-, Natur- und Sozial­wissen­schaften.

Be­dingt durch den Klima­wandel nimmt der Ein­fluss von natür­li­chen Ex­trem­ereig­nissen mit katastro­phalen sozio­öko­nomi­schen Wir­kungen („Natur­katastro­phen“) ste­tig zu und bedroht sowohl den Men­schen, sei­ne Lebens­räume so­wie die Arten­viel­falt auf der Er­de. Die Regio­nen des glo­balen Sü­dens sind mit am stärk­sten da­von betroffen.

Im Insti­tut wer­den in Zu­sammen­ar­beit mit den Regio­nen des glo­balen Sü­dens räum­liche Ent­wicklungs­kon­zepte ent­worfen, wel­che an die jewei­ligen spe­zifi­schen natur­räum­lichen, öko­nomi­schen und so­zia­len Beding­ungen ange­passt sind, um nach­hal­tige zu­kunfts­orien­tier­te Lösun­gen für die beste­henden und die künf­tig erwar­teten Auf­gaben zu fin­den.

Frauen, die auf ihren Köpfen Körbe tragen, am Strand von Benin.
Geschichte

Seit über 50 Jah­ren ana­ly­siert das Insti­tut für Regional­wissen­schaft am KIT Struk­turen und Pro­zesse der Raum­nut­zung so­wie Schä­den durch Natur­ereig­nisse.

Zur Geschichte
Fotocollage aus Portraits der Mitarbeiter des Instituts für Regionalwissenschaft am KIT in Karlsruhe am KIT Karlsruhe
MitarbeiterInnen

Hier finden Sie eine Übersicht unserer MitarbeiterInnen sowie Kontaktdaten der einzelnen AnsprechpartnerInnen.

Zu den MitarbeiterInnen
Ausschnitt aus der Sammlung der Bibliothek zur Regionalwissenschaft
Bibliothek

Ei­ne der größten regional­wissen­schaft­li­chen Fach­biblio­the­ken Europas mit ei­ner um­fang­rei­chen Plan­samm­lung un­ter­stützt Sie bei Ihrer wissen­schaft­lichen Ar­beit.

Zur Bibliothek

Institutskonzepte

Das Insti­tut für Regional­wissen­schaft und der un­ter seiner Feder­füh­rung durch­geführ­te Master­studien­gang Regional­wissen­schaft/­Raum­planung sind an lang­fristig gül­ti­gen Grund­sätzen orien­tiert, die für al­le Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter ver­bind­lich sind. Sie sind teil­wei­se kenn­wort­ge­schützt.