Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT
Institut für Regionalwissenschaft (IfR)

Kaiserstraße 12
Gebäude 10.50
76131 Karlsruhe
Tel: +49 721 608 42365
Fax: +49 721 608 42888

infoNee9∂ifr kit edu

Kontaktformular

Wegbeschreibung

Deutsch-chilenisches Masterprogramm im TV
Prof. Braun im Chile Uni-TV

Unser Junior-Professor Dr. Andreas Braun stellt das deutsch-chilenische Master-programm im chilenischen Universitätsfernsehen vor. Auch die Zeitung der Universidad de Concepción (UdeC) berichtete.

Stipendium

DAAD Logo

Jährlich stehen Stipendien für unsere Studierenden zur Verfügung. Darüberhinaus wird der Studiengang vom Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD unterstützt und im Rahmen des Programms für Entwicklungsbezogene Postgraduiertenstudiengänge EPOS gefördert.

Allgemeine Informationen

Informationen rund ums Studium in Deutschland (deutsch und englisch)

Was Studierende wissen sollten (deutsch)

Student Handbook (auf Englisch)

Online-Beiträge rund um das KIT (Mediathek)

Masterstudiengang Regionalwissenschaft/Raumplanung

Studierende können zwischen zwei Masterprogrammen wählen:

Masterprogramm Regionalwissenschaft/Raumplanung am KIT mit Fokus auf Strategien für unterentwickelte Regionen
Abschluss: „Master of Science, M.Sc.“ im Fach Regionalwissenschaft am KIT

oder

Deutsch-chilenisches Masterprogramm Regionalwissenschaft/Raumplanung mit Fokus auf Naturrisiken und Katastrophenvorsorge am KIT und an der Universidad de Concepción (UdeC)/Chile
Abschlüsse: „Master of Science, M.Sc.“ im Fach Regionalwissenschaft + „Magíster en Ciencias Regionales“

 

Die Masterprogramme im Überblick

Masterprogramm Regionalwissenschaft/Raumplanung am KIT
mit Fokus auf Strategien für unterentwickelte Regionen

Deutsch-chilenisches Masterprogramm Regionalwissenschaft/Raumplanung mit Fokus auf Naturrisiken und Katastrophenvorsorge

Abschluss
„Master of Science, M.Sc.“
im Fach Regionalwissenschaft

Doppel-Abschluss
„Master of Science, M.Sc.“
im Fach Regionalwissenschaft +
„Magíster en Ciencias Regionales“

Regelstudienzeit: 4 Semester (2 Jahre)

ECTS Punkte: 120

Studienbeginn: Wintersemester
(Vorlesungsbeginn: Mitte Oktober)
Studienbeginn: Wintersemester
(Vorlesungsbeginn: September)

 

 Studiengebühren
Ab dem WS 2017/18 erhebt das Land Baden-Württemberg für einige Studierendengruppen Studiengebühren. Genaue Informationen finden Sie auf der Homepage des International Students Office.
Anzahl der Studienplätze: 15 Anzahl der Studienplätze: 10

Bewerbungsschluss
jährlich 30. September

Aus organisatorischen Gründen (Visa-Beantragung, Wohnungssuche,...) empfehlen wir dringend eine Bewerbung bis 15. Juli. Bei einer Bewerbung bis 15. Juli kann eine zeitnahe Studienplatz-Zusage erfolgen.


Wir empfehlen Ihnen, sich vor der Bewerbung auf jeden Fall an uns zu wenden.

Bewerbungsschluss
jährlich 30. September

Aus organisatorischen Gründen (Visa-Beantragung, Wohnungssuche, Semesterbeginn in Chile im September, nicht wie in Deutschland üblich Mitte Oktober...) empfehlen wir dringend eine Bewerbung bis 30. Juni. Bei einer Bewerbung bis 30. Juni kann eine zeitnahe Studienplatz-Zusage erfolgen.
Wir empfehlen Ihnen, sich vor der Bewerbung auf jeden Fall an uns zu wenden.

Sprache: Deutsch (*) Sprachen: Deutsch und Spanisch (*)

Standorte

  • KIT, Karlsruhe/Deutschland
  • Mehrwöchiger Feldforschungsaufenthalt in einem Entwicklungs- oder Schwellenland im zweiten Studienjahr.

Standorte

  • UdeC, Concepción/Chile
    (1. und 4. Semester)
  • KIT, Karlsruhe/Deutschland (2. und 3. Semester)
  • Mehrwöchiger Feldforschungsaufenthalt in Lateinamerika  im zweiten Studienjahr.

Berufliche Perspektiven

  • Öffentliche Verwaltungen in Entwicklungs- und Schwellenländern: Raumplanung, wirtschaftliche Entwicklung, internationale Kooperation
  • Staatliche und nicht-staatliche Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit: Raumplanung, Projektkoordination und -moderation, Gutachtertätigkeit
  • Private Planungsbüros und Beratungsunternehmen im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit: Raumplanung, Gutachtertägigkeit, Standortberatung
  • Forschungseinrichtungen wie Universitäten und Stiftungen: Forschung und Lehre

Zielgruppe

  • Deutsche und ausländische Bewerber mit ausgeprägtem Interesse an Entwicklungsländerforschung und einem Diplom- oder Bachelorabschluss in einer raum- oder planungsrelevanten Fachrichtung wie z.B. Raum- und Umweltplanung, Stadtplanung, Städtebau (als Vertieferrichtung von Architektur oder Bauingenieurwissenschaft), Geographie, Ökologie, Soziologie oder Volkswirtschaftslehre. Möglich sind aber auch andere zielführende Studiengänge, sprechen Sie uns gerne an!
    • Erwünschtes Profil:
      • praktische Erfahrung in den o. g. Tätigkeitsfeldern und/oder in der bisherigen Fachrichtung
      • wissenschaftliche und kritische Denkweise
      • Interesse an transdisziplinärer Arbeit
      • Weltoffenheit und Eigeninitiative
  • Deutschkenntnisse (für Nichtmuttersprachler):
    • zum Zeitpunkt der Bewerbung mindestens auf dem Niveau A2 nach dem GER (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen)
    • zur Einschreibung ist die DSH 2 erforderlich (Niveau C1).
 
  • Spanischkenntnisse (für Nichtmuttersprachler): zur Einschreibung mindestens Niveau B2 nach GER

Lehr- und Lernumfeld

  • Lehrveranstaltungen in kleinen Gruppen und intensive persönliche Betreuung dank begrenzter Studierendenzahl
  • Interkultureller Austausch und internationale Netzwerkbildung aufgrund des hohen Anteils nichtdeutscher Studierender und Wissenschaftler
  • Moderne Arbeits-, Präsentations- und Druckgeräte
  • Umfangreiche Institutsbibliothek
  • Deutschkurse und -tutorien für Nichtmuttersprachler

Studienschwerpunkte

  • Grundlagen der Regionalwissenschaft: raumbezogene Ökologie, Ökonomie und Soziologie
  • Regionalwissenschaftliche und raumplanerische Herausforderungen in Entwicklungs- und Schwellenländern
  • Werkzeuge zur Analyse von regionalen Strukturen, Entwicklungen und Raumnutzungskonflikten: qualitative und quantitative Forschungsmethoden, GIS…
  • Methoden, Instrumentarien und Probleme der Raumplanung auf lokaler und regionaler Ebene, in und außerhalb Deutschlands
  • Verwaltungsaufbau, -handeln und Netzwerkmanagement im internationalen Kontext
  • Möglichkeiten und Probleme der Raumplanung im Risikomanagement und in der Anpassung an den Klimawandel

Studienaufbau

studieninfo zeit de