Institut für Regionalwissenschaft

Deutsch-argentinisches Masterprogramm KIT/UTN

mit Fokus auf Regionalwissenschaft und Umweltveränderungen
Masterprogramm ArgentinienPEXELS

Doppelmasterprogramm Regionalwissenschaft und Umweltveränderungen im Lehrverbund mit der Universidad Tecnológica Nacional (UTN), Córdoba/Argentinien

Dieses interdisziplinäre deutsch-argentinische Masterprogramm an der Schnittstelle von Geo-, Natur- und Sozialwissenschaften bereitet Sie auf eine Tätigkeit in den Bereichen Regionalplanung, Umweltmanagement und Entwicklungszusammenarbeit vor.

Die Regionalwissenschaft untersucht mit sozialwissenschaftlichen, ökonomischen und naturwissenschaftlichen Methoden regionale Strukturen, Prozesse und Konflikte, um Regelhaftigkeiten zu ermitteln, damit künftige Entwicklungen abzuschätzen und die ablaufenden Prozesse mit den Instrumenten der Regionalpolitik und Raumplanung zu beeinflussen.

Der Schwerpunkt dieses Programms liegt auf der anthropogenen Verschmutzung von Luft, Wasser, Boden und deren Management. Dabei verbinden wir die umweltingenieurwissenschaftlichen Kompetenzen der UTN mit den Regionalplanungs- und Governance-Kompetenzen des KIT.

Sie studieren zunächst zwei Semester am Institut für Regionalwissenschaft (IfR) des KIT und anschließend zwei Semester an der Facultad Regional Córdoba (FRC) der UTN. Je Studienjahr werden bis zu zehn Studienplätze an Studierende des KIT und der UTN vergeben.

Die Programmstruktur trägt wesentlich dazu bei, dass Sie sich während Ihres Studiums international vernetzen und Ihre interkulturelle Sensibilität schärfen.

Das Deutsch-Argentinische Hochschulzentrum (DAHZ/CUAA) fördert dieses binationale Masterprogramm und stellt pro Studienjahr zehn Stipendien zur Verfügung. Diese beinhalten Mittel für:

  • Auslandsaufenthalt
  • Reisekosten
  • Sprachkurse
  • Auslandskrankenversicherung