Institut für Regionalwissenschaft

Masterprogramm Regionalwissenschaft KIT

mit Fokus auf unterentwickelte Regionen
Masterprogramm KITPEXELS

Das Studium der Regionalwissenschaft am KIT in Karlsruhe weist folgende Alleinstellungsmerkmale auf:

Der Fokus auf die Regionen und Länder des globalen Südens, die Merkmale der Unterentwicklung aufweisen. Deren Analyse und Lösung erfordert spezifische Analyse- und Planungsmethoden und –techniken, welche in dem Masterstudiengang vermittelt werden.

Die Zusammensetzung der Studierenden, die weit überwiegend aus den Ländern des globalen Südens kommen, bringt sehr unterschiedliche Perspektiven sowie universitäre Lehr- und Lernkulturen zusammen. Gemeinsam mit den vermittelten Grundlagen interkultureller Arbeit gewinnen Studierende im alltäglichen Studienbetrieb Einblicke in die Vielfalt von Perspektiven und Handlungslogiken und schaffen die Grundlagen für ein lebenslang hilfreiches internationales fachbezogenes Netzwerk.

Kleine Seminare und Kurse von maximal 20 Teilnehmenden und Veranstaltungen außerhalb des Lehrkanons gewährleisten eine intensive persönliche Betreuung, welche auf die individuellen Grundlagen der Studierenden Rücksicht nimmt und nicht die Vermassungtendenzen „moderner“ Bildungsfabriken aufweist.

Eine der größten regionalwissenschaftlichen Fachbibliotheken Europas in Verbindung mit der KIT-Bibliothek ermöglicht umfassende Recherchen und den unmittelbaren Zugriff auf die relevante Literatur. Dazu gehört eine umfangreiche Plansammlung. Der Bestand der Bibliothek ist über den Katalog der KIT-Bibliothek erschließbar.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Als auswärtiger Nutzer wenden Sie sich bitte vor einem Besuch an Herrn Raju Sarkar oder das Sekretariat des Instituts

Die enge Verzahnung mit den Cross-border-Varianten des Masterstudienganges gewährleistet einen intensiven Austausch mit den Studierenden und die Einbeziehung ihrer persönlichen Erfahrungen.

Die Deutschsprachigkeit ermöglicht die Nutzung des breiten Angebotes des KIT, einer der größten deutschen Universitäten, und die Integration in das studentische Leben der Stadt Karlsruhe mit ihrem breiten Freizeit- und Weiterbildungsangebot.