Master­programm Regional­wissen­schaft (KIT)

Mit Fokus auf unterentwickelte Regionen

Der Fokus des Studien­gangs liegt auf den Regionen und Län­dern des glo­balen Südens, die Merk­male der Unter­ent­wicklung auf­weisen. Deren Analyse er­fordert spezifi­sche Analyse- und Planungs­methoden, welche in dem Master­studien­gang ver­mittelt werden. Be­rücksichtigung finden auch aktuelle Themen wie Fol­gen von und An­passung an den Klima­wandel, Umwelt­schutz oder Bio­diversität, die es den Absolventen des Studien­ganges erlauben, diese Auf­gaben in die Planungs­ziele und -verfahren zu über­setzen und damit zu einer nach­haltigen Regional­entwicklung bei­zutragen.

Die inter­nationale Zusammen­setzung der Studierenden bringt sehr unter­schiedliche Lehr- und Lern­kulturen zusammen. Durch die Ver­mittlung der Grund­lagen inter­kultureller Arbeit gewinnen Studierende im all­täglichen Studien­betrieb Ein­blicke in die Viel­falt von Hand­lungs­logiken aus unter­schiedlichen Perspek­tiven und schaf­fen die Grund­lagen für ein lebens­lang hilf­reiches inter­natio­nales Netz­werk.

Kleine Seminare und Kurse von maxi­mal 20 Teil­nehmen­den und Ver­anstaltungen außer­halb des Lehr­kanons gewähr­leisten eine intensive per­sönliche Betreuung, welche auch auf die individu­ellen Grund­lagen der Studierenden Rück­sicht nimmt.

Die enge Ver­zahnung mit den weiteren bei­den Master­programmen des Studien­ganges, die ge­meinsam mit latein­amerika­nischen Uni­versi­täten durch­geführt werden, gewähr­leistet einen intensiven Aus­tausch mit allen Studierenden und die Ein­beziehung ihrer per­sönlichen Erfahrungen.

Frauen, die Körbe auf ihren Köpfen tragen am Strand von Benin.Joachim Vogt

Ab­schluss
Master of Science, M. Sc. im Fach Regional­wissen­schaft

Regel­studien­zeit
4 Semester (2 Jahre)

ECTS Punkte
120

Studien­beginn
Winter­semester
(Vor­lesungs­beginn: Mitte Oktober)

Bewerbungs­schluss
30. September
Aus orga­nisa­tori­schen Gründen empfehlen wir dringend eine Bewerbung bis 15. Juli. (Visa-Bean­tragung, Wohnungs­suche,...)

Sprache
Deutsch

Studien­ort
KIT, Karls­ruhe/­Deutsch­land
Mehr­wöchiger Feld­forschungs­aufenthalt in einem Entwicklungs- oder Schwellen­land im zweiten Studien­jahr.

 

Bewerbung

Hier gibt es weitere Informationen zur Bewerbung

 

Ansprech­partnerInnen

Haben Sie Fragen zum Master­programm Regional­wissen­schaft? Wenden Sie sich bitte an unsere An­sprech­partnerInnen, wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

EPuchstein_Kontaktbox_Bewerbung

Eveline Puchstein

Sekretariat

 

 

Tel.: +49 721 608 42365

E-Mail: bewerbung does-not-exist.ifr kit edu

Portrait der Mitarbeiterin Marion Hitzeroth

Dr. Marion Hitzeroth

Koordination Master­programm Regional­wissen­schaft/Raum­planung am KIT

 

 

Raum: 307

Tel.: +49 721 608 46317

Fax: +49 721 608 42888

E-Mail: marion hitzeroth∂kit edu